Alpina


Vo
m Schreibmaschinenhersteller bis zum profiliertesten BMW-Tuner mit Werksunterstützung.
Eine Unternehmensgeschichte, die bereits vor über 50 Jahren begann.



Eine kurze Zusammenfassung: 1962 konstruierte Burkard Bovensiepen in der Schreibmaschinenfabrik seines Vaters die erste Doppelvergaseranlage für den gerade vorgestellten BMW 1500. Bereits ein Jahr später musste das Büromaschinen-Unternehmen Konkurs anmelden.
Bovensiepen stellte daraufhin seine Konstruktion BMW-Vertriebschef Paul G. Hahnemann vor. Der war von der Qualität der Konstruktion beeindruckt und sah darin die Chance, BMW-1500er-Fahrer, die sich vom raschen Modellwechsel zum stärkeren BMW 1800 verprellt fühlten, durch das Angebot des leistungssteigernden Alpina-Vergasers bei Laune halten zu können.

Alpina konnte die BMW-Vertriebswege nutzen und expandierte schnell. Das Tuningsortiment wurde erweitert und auch im Rennsport stellten sich rasch Erfolge ein. Fahrer wie Niki Lauda, Jacky Ickx, Derek Bell, James Hunt und Hans-Joachim Stuck fuhren und siegten auf Alpina Fahrzeugen. Zusammen mit BMW entwickelte Alpina die CSL-Leichtbauversion des E9-Coupés als Homologationsmodell für den Motorsport.

1977 kam das erste E24-Coupé von Alpina heraus, B2 genannt, dessen Basis der BMW 630 CS darstellte. Alpina benannte seinerzeit die Fahrzeuge nach dem entsprechend eingebauten Motor. In diesem Fall war es der bereits im Vorgänger-Coupé E9 verbaute B2-Motor.
Ein Jahr später, also im Jahr 1978 wurde das Alpina B7 Turbo Coupé präsentiert, dessen Leistung 300 PS betrug. Ein damals fast unvorstellbarer Wert, ebenso wie die Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Dies wurde später nur noch durch das B7 S Turbo Coupé mit einer Leistung von bis zu 330 PS getoppt.
1983 wurde Alpina durch das Kraftfahrt-Bundesamt als eigener Fahrzeughersteller anerkannt.



Die Modelle


Alpina B9 3,5 Coupe (Basis 635 CSi)


Bauzeit: 7/82 - 11/82
Motor: B9
Hubraum: 3453
Leistung: 245 PS
Drehmoment: 320Nm bei 4000 U/Min
Beschleunigung 0-100: 7,3s
Höchstgeschwindigkeit: 238 km/h
Gemischaufbereitung: L-Jetronic
Stückzahl: 2



Alpina B7 Turbo Coupé (Basis 630 CS)


Bauzeit: 12/78 - 02/82
Motor: B7
Hubraum: 2986
Leistung: 300 PS
Drehmoment: 462Nm bei 2400 U/Min
Beschleunigung 0-100: 6,4s
Höchstgeschwindigkeit: 261 km/h
Gemischaufbereitung: Pierburg Vergaser
Stückzahl: 153


Alpina B7 S Turbo Coupé (Basis 635 CSi)


Bauzeit: 5/82 - 9/82
Motor: B7S
Hubraum: 3453
Leistung: 330 PS
Drehmoment: 500Nm bei 3000 U/Min
Beschleunigung 0-100: 5,7s
Höchstgeschwindigkeit: 269 km/h
Gemischaufbereitung: Pierburg
Stückzahl: 30




Alpina B9 3,5 Coupé/1 (Basis 635 CSi)


Bauzeit: 8/82 - 12/85
Motor: B9/1
Hubraum: 3430
Leistung: 245 PS
Drehmoment: 320Nm bei 4000 U/Min
Beschleunigung 0-100: 7,3s
Höchstgeschwindigkeit: 238 km/h
Gemischaufbereitung: Bosch Motronic II
Stückzahl: 73


Alpina B7 Turbo Coupé/1 (Basis 635 CSi)


Bauzeit: 4/84 - 8/87
Motor: B7/2
Hubraum: 3430
Leistung: 330 PS
Drehmoment: 512Nm bei 2400 U/Min
Beschleunigung 0-100: 5,9s
Höchstgeschwindigkeit: 267 km/h
Gemischaufbereitung: Motronic II
Stückzahl: 110




Alpina B7 Turbo Coupé/1 Kat. (Basis 635 CSi)


Bauzeit: 10/86 - 6/88
Motor: B7/3
Hubraum: 3430
Leistung: 320 PS
Drehmoment: 520Nm bei 2300 U/Min
Beschleunigung 0-100: 6,1s
Höchstgeschwindigkeit: 265 km/h
Gemischaufbereitung: Motronic ML3.1
Stückzahl: 20

Petrolicious Video mit Alpina B10 3,5

 
Restauration eines Alpina B7S Turbo Coupés


Alpina B10 3,5 Coupé (Basis 635 CSi)


Bauzeit: 7/85 - 6/87
Motor: B10
Hubraum: 3430
Leistung: 261 PS
Drehmoment: 346Nm bei 4000 U/Min
Beschleunigung 0-100: 6,4s
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Gemischaufbereitung: Motronic III
Stückzahl: 44
 
Video über die fertiggestellte Restauration eines Alpina B7S Coupé (Nummer 14 von 30 gebauten Modellen).

Dokumentiert von Laurence Romanosky von Vintage and Sportscar aus Calgary/Canada.

Hier ein paar Steps früher: klick



Folgende Modelle stammen noch aus der Zeit in der Alpina hauptsächlich als Anbieter von Bausätzen und Motoren zur Nachrüstung auftrat:


BMW 630 CS/Alpina Coupé (B2 Motor)

Bauzeit: 5/77 - 1982
Hubraum: 2986
Leistung: 230 PS
Drehmoment: 270Nm bei 5000 U/Min
Beschleunigung 0-100: 6,9s
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Gemischaufbereitung: Solex Vergaser
Stückzahl: nicht bekannt




B
MW 633 CSi/Alpina Coupé (B8 Motor)

Bauzeit: 10/77 - 7/80
Hubraum: 3210
Leistung: 240 PS
Drehmoment: 309Nm bei 4000 U/Min
Beschleunigung 0-100: 6,8s
Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h
Gemischaufbereitung: L-Jetronic
Stückzahl: 6






Alpina Imagefilm "50th Anniversary 1965 - 2015"


Sehr schön gemachtes Portrait zum 50. Geburtstag des Unternehmens. Neben Burkard Bovensiepen himself kommen auch seine Söhne Andreas und Florian sowie Zeitzeugen wie Niki Lauda, Hans-Joachim Stuck und der ehemalige Alpina-Motorenentwickler Prof. Dr. Fritz Indra zu Wort.







Printwerbung




Ein Bild aus dem Jahr 1978: B7 Turbo Limousine (E12), B7 Turbo Coupé (E24), B6 2.8 (E21) vor alpiner Kulisse




Prospekte und Pressemappen

Alpina Programm (Stand 9/1983)  
Umrüstvorschläge 628 CSi-635 CSi (Stand 5/1983)  
Alpina Teile für Fahrzeuge der 6er Reihe (Stand 8/2000) - Preisliste (klick)  
Alpina B6 3.5 (261 PS), Alpina B10 3.5 (261 PS), Alpina B7 Turbo Coupé (330 PS)
 
Alpina B7 Turbo Coupé Pressemappe 9/85
     


ZURÜCK